Blog

Rasteransicht
Listenansicht
Blogübersicht
Führung
Lernen und Gehirn
Projektmanagement
Storytelling
  • 10 Jun 2018

    Emergenz: Mehr als die Summe des Ganzen!

    Kernelemente dieses Artikels: Emergenz, Partnerschaft, Teamwork und agile Softwareentwicklung. Wie war das mit Ihrer großen Liebe? Sie selbst ein Nordlicht, etwas distinguiert und vornehm zurück haltend. Ihre spätere Hälfte aus dem Knödel und Weißwurst Sektor unseres Landes, brachial und aufbrausend. Also zwei Individuen wie Feuer und Wasser oder Veganer und Karnivore. Nach einigen Jahren der Zweisamkeit ist es jetzt aber nicht so, dass man Sie beide mathematisch addieren könnte: 1 + 1 = 2, quasi ein KarniVega – Gespann. Mit Sicherheit nicht! Aus Ihnen wird mindestens eine 3 aber vielleicht auch mehr. Stark emergente Paare können sich bis zur Höchstzahl…

  • 14 Mai 2018

    PmBok Guide 6th und agiles Projektmanagement (Teil 3)

      Der PmBok Guide bildet die Grundlage zur Zertifizierung zum Project Management Professional (PMP). Er wird im PMP Trainings oder Schulungen als zentrales Dokument genutzt, um auf die PMP Prüfung vorzubereiten. Die reine agile Lehre hat sich nur bedingt als erfolgreich erwiesen. Die Frage ist nicht „agil oder klassisch“. Die bisherigen Erfahrungen zeigen „sowohl als auch“. Der PmBok Guide 6th erlöst nun die agilen Frameworks vom Framework Dasein. Die Erweiterung um den Agile Practice Guide basiert auf dem PmBok Guide 6th und soll dieses Problem lösen. PMI und Agile Alliance gemeinsam, haben diese Erweiterung erarbeitet, um den agilen Methoden, speziell…

  • 11 Mai 2018

    Mitarbeiterführung: Sind Sie auch ein Frosch, der geküsst werden will?

    Es existieren viele Artikel, die Führung aus der Perspektive des Führenden beschreiben. Aber wie sieht Führung aus Sicht des Geführten aus, quasi die Voice of customer (VOC)  der eigenen Mitarbeiter. Im Qualitätsmanagement kennen wir die VOC seit langem in Verbindung mit dem House of Quality, um die Bedürfnisse und Anforderungen des Kunden best möglichst zu erfassen und zu erfüllen. Warum also nicht auch im eigenen Team oder in der eigenen Abteilung versuchen, die Bedürfnisse der eigenen Mitarbeiter zu eruieren. Hinlänglich bekannt ist, dass der ein oder andere Frosch geküsst werden muss, um sich in einen schönen Prinzen zu verwandeln, respektive…

  • 03 Mai 2018

    PmBok Guide 6th und agiles Projektmanagement (Teil 2)

    Im Teil 1 zum PmBok Guide 6th agil haben wir unter anderem geklärt, dass inkrementell und iterativ nicht synonym zu verwenden sind. Auf Seite 22 im PmBok Guide 6th wird der Prozess „Vorgänge definieren“ im Kontext der „rollierenden Planung“ oder „adaptiven Planung (u.a. agil)“ genannt. Genau genommen fokussiert der PmBok Guide schon immer, lange vor dem Aufkommen agiler Frameworks, agile Planung. Der Begriff der „rollierenden Planung“ ist mir jetzt seit 15 Jahren bekannt. Rollierend bedeutet, dass Planung immer nur die Anforderungen dediziert plant, über die „konkretes Wissen“ besteht. Damit soll verhindert werden, dass zu viele Änderungsanträge zu Stande kommen. Allerdings…

  • 25 Apr 2018

    PmBok Guide 6th und agiles Projektmanagement (Teil 1)

    Das PMI hat ein Konzept entwickelt, dass agiles Projektmanagement aus seinem „Framework Dasein“ erlöst! Alle agilen Ansätze erheben nicht den Anspruch, eine Methode oder einen beschriebener Prozess darzustellen. Agile Methoden geben einen Rahmen vor, in dem man sich quasi frei bewegen kann. Dazu gibt es einige Regeln, z.B. ein neues Mindset sowie neue Rollen. Stellen Sie sich einfach vor, Sie wollen einem Menschen mit null mathematischen Kenntnissen, unmittelbar die Wahrscheinlichkeitsrechnung vermitteln. Da fehlt jedes Fundament und Kontextwissen um hier erfolgreich zu sein. Ähnlich verhält es sich mit den agilen Frameworks ohne signifikantem Projektmanagementwissen. PMI erweitert nun die agilen Vorgehensweisen um…

  • 13 Mär 2018

    Mensch! Ich erkenne Dich!

    Gehören Sie auch zu den 98% der Menschheit, die sich selbst als tiefanalytischen Menschenkenner identifizieren würden? Ja, die meisten Menschen haben die Menschenkenntnis schon mit der Muttermilch im zarten Säuglingsalter konsumiert. Die restlichen 2% haben dieses Know how wohl wegen Alete Kinderbrei oder anderer Versäumnisse Ihrer Mütter verpasst. In einem meiner letzten Rhetorik Seminare meinte ein Teilnehmer, „Der erste Eindruck zählt und genau an dieser Stelle zeigen sich die Qualitäten eines Menschenkenners“. Wahrscheinlich gehöre ich eher zu den Alete Kinderbrei Konsumenten, da ich mich mit meinem ersten Eindruck bezüglich anderer Menschen immer sehr schwer tue. Als junger Trainer habe ich…

  • 03 Mär 2018

    Eine Tüte Zeit bitte!

    Da gab es mal einen Film, die Menschen konnten Ihre Lebenszeit auf Ihrem Handgelenk ablesen. Nicht nur das, sie konnten auch ihre eigene Lebenszeit auf andere Menschen übertragen in dem sie die Handgelenke aneinander hielten. So konnten Sie auch mit Lebenszeit etwas bezahlen oder Lebenszeit erhalten, in dem sie im Austausch dafür etwas leisteten. Da gab es allerdings einen gravierenden Nachteil: Sie konnten auf Basis der Lebenszeitangabe das genaue Datum Ihres Todestages berechnen. Möchten Sie Ihren Todestag kennen? Gut, man kann die eigene Beerdigung besser managen, den Laudator optimal instruieren und aufgrund des Wetterberichts den Ort der Laudatio publikumsfreundlicher bestimmen.…

  • 15 Feb 2018

    Sind Sie ein nicht nicht Kommunizierer – oder nicht?

    Manche Menschen denken, wenn Sie verbal nichts formulieren, gelten Sie als Kommunikationsverweigerer. Wenn die kleine Lena „ich sage jetzt gar nichts mehr Mutti“, die Arme verschränkt und die Lippen zusammen presst, glaubt sie subjektiv, mit Mutti nicht mehr zu kommunizieren oder zumindest will sie, das Mutti dies so wahrnimmt. Nun, ich denke, jeder Leser wird schon jetzt dazu tendieren, die vermutete „Nichtkommunikation“ von Lena in dieser Situation zu bezweifeln. Auch eine erfahrene Mutter wird die Reaktion der Lena intuitiv anders interpretieren. Sie wird den Arm um sie legen und mit wohlwollender Stimme auf Lena eingehen  „meine kleine Lieblingstochter wird doch…

  • 01 Feb 2018

    Rhetorik: Am Anfang war der Stummfilm…..

    Und obwohl die Menschen keine Monologe geschweige denn Dialoge über Ihre Ohren wahrnehmen konnten, starrten sie gebannt auf die Leinwand! Alles was ausgedrückt wurde, wurde durch Körpersprache, Gestik und Mimik ausgedrückt. Auch heute kennen wir diese Ausdrucksform noch unter dem Begriff Pantomime. Wie wichtig sind diese drei Ausdruckformen, die Heutzutage erweitert über Parasprache und verbale Ausdrucksformen genutzt werden um Daten oder Informationen zu vermitteln? Wie wichtig sind diese verbalen und nonverbalen Ausdrucksformen in Bezug auf die Inhalte einer Rede oder Präsentation? Der Fox - und  Rosenthal Effekt Der Schauspieler Michael Fox wurde engagiert, um eine Rede an einer Universität vor…

  • 29 Jan 2018

    Reziprokes Lernen und Lehren: „Was man lernen will, soll man lehren.“

    Schon einer meiner Professoren hat vor Jahrzehnten den Satz geprägt, „was man lernen will soll man lehren!“. Den Satz habe ich mir sehr zu Herzen genommen, ich habe darauf aufbauend meine berufliche Laufbahn entwickelt. Tatsache ist, dass man anders lernt, wenn man den Stoff an andere Menschen weitergeben will, als wenn man nur für sich selbst lernt. Lernen bedeutet ja nicht nur etwas zu lesen und auswendig zu lernen. Lernen sollte einen Prozess explorativen Verhaltens durchlaufen. Forschergeist, Assoziationen und laterale Ansätze sollten den Lernprozess bestimmen. Nichtwissen sollte in unbewusstes und bewusstes Wissen transformiert werden. Ihre Muttersprache entspricht bspw. unbewusstem Wissen…

  • 26 Jan 2018

    Führung: Kein Stigma für Reiche bitte!

    Wo kommen wir da hin, wenn Reiche jetzt auch noch gehetzt und verfolgt werden. Die haben ja schon so Stress genug. Auch Bundeskanzler Kurz sprach letztens Klartext. Bundeskanzler Kurz zog eine klare Linie bei Frau Meischberger, nicht nur gegen rechts, auch gegen Reiche - die gibt es überall - und auch diese Linie sollte nicht überschritten werden, sagte Herr Kurz mit sehr viel Weitblick. Auch der Herr Trump sagte Ähnliches, als linke Demonstranten von einem rechten Autofahrer getötet wurden: Beide Seiten sind böse!  Also auch Herr Trump monierte Linien, die überschritten – oder mit dem Auto überfahren wurden. In dem…

  • 03 Jan 2018

    PMP Zertifizierung und Lernen: Singen Sie! Singen Sie! Singen Sie!

    Versuchen den Ton zu treffen, nicht grölen. Mit Singen ist nicht das Gegröle im Bierzelt nach der 3. Maß gemeint. Auch nicht das martialische Gejohle auf dem Fußballplatz! Nein, es geht darum, Töne zu treffen und Freude am gemeinsamen oder dem Singen allein zu empfinden. Ich weiß nicht ob es Ihnen auch schon mal aufgefallen ist: Das Gesicht eines ernsthaft singenden Menschen verändert sich vollkommen. Es drückt eine Art Abwesenheit aus, der Sänger befindet sich in einer anderen Welt. Das ist kein Wunder, denn auch die Form seines Gehirns ändert sich. Sie werden es nicht glauben, weil das so ist,…

  • 29 Dez 2017

    PmBok Guide und MS Project

    PmBok Guide + MS Project: Der Prozess „Vorgangsfolgen festlegen“ Der neue PmBok Guide 6th unterscheidet Terminplanungsmethoden in prognostizierten (häufig als klassisch bezeichnet) und agil/adaptiven Lebenszyklen. Bei der ersten Form lässt die Art des Projekts eine durchgehende Planung zu, im zweiten Fall werden in sogenannten Sprints kürzere Zeiträume geplant, um dem Auftraggeber am Ende eines Sprints ein „Inkrement“, also eine funktionale Einheit präsentieren zu können. Darauf aufbauend wird der nächst Sprint geplant. Grundsätzlich funktioniert der prognostizierte Lebenszyklus nicht anders. Nur dass hier anstatt von Sprints von Phasen gesprochen wird, die ebenfalls am Ende einer Verifizierung unterliegen. Der Gegenstand der Verifizierung nennt…

  • 28 Dez 2017

    PmBok Guide & Kanban: Haben Sie in Köln schon mal Pommes mit Currywurst gegessen?

    Ich schon! Und ich war begeistert! Nicht weil die Currywurst besser schmecken würde als in Berlin oder München. Nein, es war die Geschäftsidee die mir gefiel. Hier handelte es sich nicht um so eine mickrige Pommesbude wie im Kölner Tatort, wo Max Ballauf und Freddy Schenk während einer Currywurst und nen Pils einen Mord aufklären. Der Laden den ich meine, hatte ein gehobenes Ambiente und größtenteils Nicht-Polizeibeamte als Klientel. Edle längere Holztische auf etwa 70 qm Fläche vor einer Panoramaglaswand auf der linken Seite und etwa sieben oder acht aus der Gesamttheke herausragende Einzeltheken, auf der rechten Seite. Das Lokal…

  • 21 Dez 2017

    PMP Zertifizierung

    PMP Zertifizierung: Kennen Sie den Unterschied zwischen Zeichen, Daten, Informationen und Wissen? In der Prüfung zum Project Management Professional werden Daten, Informationen und Berichte prozessorientiert unterschieden. Dabei stützt sich der PmBok Guide auf die Informationstheorie. Während im PmBoK Guide jeder Begriff als Ergebnis eines Prozesses  oder eines Integrationsprozesses fokussiert wird, erweitert die Informationstheorie die Gruppe um ein viertes Element, den Zeichen und spricht hier von einem Prozess, der bottom up abläuft. Auf unterster Ebene in der Informationstheorie basieren die Zeichen. A, B,C usw. sind Zeichen, die Sie im Gegensatz zu л,є,т… problemlos interpretieren können. Bei л,є,т… handelt es sich um…

  • 20 Dez 2017

    PMP Zertifizierung: Formen der Macht im Rahmen der Führung

    Der neu PmBok Guide 6th bildet die Grundlage für die Zertifizierung zum Project Management Professional. Auf der Seite 63 findet man eine stattliche Aufzählung an Formen der macht. Obwohl mir die die einzelnen Formen alle irgendwie bekannt sind, war ich doch überrascht, diese ganze Liste von Möglichkeiten der Machtausübung in ihrer ganzen Komplexität vor mir zu sehen. In den folgenden Artikeln sollen die einzelnen Möglichkeiten der Machtausübung näher beleuchtet werden. Grundsätzlich impliziert wohl für das Gefühl der meisten Menschen der Begriff „Macht“ Autorität im Sinne von Autoritär. Dies entspricht allerdings nicht der Realität. Allein die Liste der 15 Möglichkeiten Macht…

  • 15 Dez 2017

    Projektmanagement im Kontext von Storytelling: Ist ein Hundehaufen wertvoll?

    Bisher dachte ich, Hundesch…… stinkt, sieht unschön aus und ist nur lästig. Nur mein Hund Maylo, ein kerniger Golden Retriever, der jetzt langsam in die Jahre kommt, denkt, speziell seine Exkremente sind ein sehr wertvolles Gut! Wenn ich mit meinem kleinen schwarzen Tütchen – die Österreicher nennen es Sackerl -  auf seinen frischen, dampfenden Haufen zusteuere, bleibt er immer ganz ungläubig stehen und beobachtet, wie ich seinen Haufen gekonnt in das Tütchen bucksiere. Das ist nicht weiter schwierig, denn mein Hund ist ein Künstler: Mit den ersten beiden Gängen erzeugt er jeweils einen schönen Kringel mit Spitze nach oben. Schwieriger…

  • 12 Dez 2017

    Modernstes Projektcontrolling

    Besetzen Sie am 11.01.2018 einen roten Sessel in Berlin bei einer Zertifizierung zum Project Management Professional (PMP) Vom 08.01.2017 – 12.01.2017 findet eine PMP Zertifizierungsvorbereitung in Berlin statt. Am 11.01.2017 in der Zeit von 09:00 – 12:30 erörtern wir im Rahmen des Projektcontrollings das Thema Earned Value Management. Im Hintergrund des Schulungsraums stehen 2 rote Sessel zur Verfügung, die darauf warten besetzt zu werden. Voraussetzung ist, dass Sie Projektleiter, Angehöriger des PMO oder Mitarbeiter von HR sind. Ihre Firma sollte über mehr als 50 Mitarbeiter verfügen. Melden Sie sich bei uns. Sollten sich mehrere Interessenten, entscheiden wir per Los. Falls…

  • 10 Dez 2017

    Weiterbildungsbudget 2017 verbrauchen: Rabatt einheimsen und Steuern sparen!

    Leeren Sie die restlichen Budgets für Weiterbildung in 2017 und erhalten 12,5% Nachlass auf eine PMP Zertifizierungsvorbereitung in 2018! Sparen Sie für 2017 Steuern.   Zahlungsziel 31.12.2017   Seminar zur PMP Zertifizierung oder wählen Sie ein anderes Seminar. Sie erwerben damit einen Anspruch auf ein PMP Training in 2018 mit einem professionellen Trainer, der über 650 Projektmanager auf die PMP Prüfung vorbereitet hat. Dieser Anspruch ist übertragbar auf jeden Mitarbeiter Ihrer Firma oder einer anderen Firma.   Weitere Informationen: http://sonoxo-akademie.com/seminare/vorbereitung-pmp-zertifizierung   Lesen Sie hierzu personalisierte Teilnehmerkommentare bezüglich der PMP Zertifizierung: http://sonoxo-akademie.com/blog/projektmanagement/284-pmp-berlin   Es sind natürlich auch andere Seminare möglich. Schreiben Sie…

  • 08 Dez 2017

    PMP Zertifizierung: Projekt oder Phase abschließen. Nicht Ihre Stärke?

    Wie sagte Yogi Löw? Nach dem Projekt ist vor dem Projekt! Geht es Ihnen auch so? Währenddessen Sie das Handover mit dem Kunden noch durchführen, stehen Sie schon mit einem Bein in der Initiierung des nächsten Projekts. Kaum hat der Kunde übernommen, husch, husch – nein nicht ins Körbchen – nein, nur ins nächste Projekt. Einige aus dem Projektteam haben es sogar schon vor dem Ende des Projekts  geschafft, zurück in die Linie zu flüchten. Der Kunde war mit dem Liefergegenstand zwar zufrieden, das Projekt selbst aber verlief desaströs. Von der Marge blieb diesmal nichts übrig. Da will man namentlich…

  • 04 Dez 2017

    Ein BLOG der es in sich hat: Aus den Startlöchern 36774 Besucher in 5,5 Monaten

    Über SEO wird im Internet viel gefachsimpelt. SEO Dienste versprechen beste Platzierungen bei Google. Das Problem für viele SEO Experten ist: Google kann kaum noch manipuliert werden. Ich bin kein SEO Experte sondern Projektmanagement Trainer und Geschäftsführer. Aber ich sage Ihnen: Sparen Sie sich diese Dienste! Was zählt ist Content! Qualitativ hochwertige Artikel. Und das regelmäßig. Ich werde Ihnen in diesem Artikel den Nachweis erbringen. Diesen Content können aber nur Dienstleister leisten, die fachlich für Ihren Anwendungsbereich qualifiziert sind. Deutlich wird die Inkompetenz vieler SEO Experten aufgrund Ihrer Marketingaktionen. Wir bekommen ständig Angebote, unsere Website auf die ersten Seiten von…

  • 02 Dez 2017

    PMP Zertifikat für Projektleiter: Vorbereitung in Berlin 08.01.2018

    Sind Sie schon PMP zertifiziert? Die PMP Zertifizierung ist die meist erworbene Zertifizierung für Projektmanager weltweit. Sie versetzt Sie nicht nur in die Lage klassische und agile Projekte zu leiten, sondern vermittelt Ihnen Grundlagen in den Bereichen Führung, Qualität, Beschaffung, Kommunikation und Vertragswesen. Die PMP Zertifizierung schießen Sie nicht auf der Kirmes. Neben dem 5 tägigen Seminar, benötigen Sie danach noch eine autodidaktische Vorbereitung von 1 – 3 Monaten. Dabei möchte Sie die SONOXO Akademie gerne unterstützen. Ihre Prüfung läuft dann online ab, 200 Fragen Multiple Choice in vier Stunden. Aus vier Antworten wählen Sie eine Richtige. Das Ergebnis erhalten…

  • 28 Nov 2017

    Agilität im Projektalltag

    Oder wo „Forming – Storming – Norming – Performing – Adjourning1“ zu kurz greifen   Und nicht „Agilität im Projektmanagement“. Denn darin liegt meiner Meinung nach ein großer Unterschied. Agilität im Projektmanagement klingt nach Methode und festem Vorgehen, auch wenn Unerwartetes passiert. Das wird aber nur bedingt oder gar nicht funktionieren. Von daher sind die Ansätze von SCRUM hinsichtlich der festen Zeitvorgaben recht einengend und suggerieren ein gelungenes Steuern jeglicher Dynamik. „Echte“ Dynamik lässt sich nicht einfangen und somit auch kaum steuern. Vielmehr ist die Kompromissfrage zu klären, wieviel Raum lasse ich der Dynamik? Mit „Agilität im Projektalltag“ sollen die…

  • 12 Nov 2017

    Renee Ossowski, der Donald Trump des Projektmanagements !

    Den Titel habe ich mir nicht selbst gegeben. Mir fehlt auch die entsprechende Frisur! ;-) Den Titel hat mir ein Kollege verpasst…nach dem Motto   „Du Trump Du!!   Scheint ein neuer Mainstream zu sein, Politiker Namen als Schimpfwörter oder Redewendungen zu benutzen:   Was merkelst Du da herum? Hast Du nichts Besseres zu tun? Keine Angst! Putin is watching You! Nachbar zum Nachbarn: „Pass bloß auf, ich lass heute Nacht den Assad frei!“   Der aufgeregte SCRUM Trainer erboste sich über meinen Artikel in der Xing SCRUM Gruppe: „SCRUM Satire: Scrum Impossible? Nicht unmöglich, aber Reverse Engineering ohne Vergleich!“…

  • 08 Nov 2017

    Gute Führungspersönlichkeiten sucht das Unternehmen – oder warum es mit guten Firmenchefs manchmal wie mit einem Aktienportfolio ist?

    von Alexander Gutendorf.   Beide wollen besser sein als der Markt. Es muss Anspruch eines jeden Firmenchefs sein, sich in regelmäßigen Abständen zu hinterfragen, ob und wie die eigene Unternehmensstrategie zum Erfolg beigetragen hat. In größeren Firmenkonstellationen wird diese in Gremien erarbeitet und beschlossen. Hingegen ist sie bei kleinen und Kleinstunternehmen Ergebnis des ICHs des Chefs. Und genau diese kleinen Organisationseinheiten hängen stark von den subjektiven Wahrnehmungen des Chefs ab. Dieser agiert natürlich im guten Glauben und Willen, das Beste für die eigene Firma herausholen zu wollen – auch perspektivisch. Antizipierende Unternehmensführung – ohne den Blick in den Rückspiegel? Nur…

  • 06 Nov 2017

    Wie……Sie haben die Spezifikation noch nicht fertig gestellt? Mitarbeiter ohne Schwächen, gibt es das? Teil 3

    3. Der Ansatz von Hersey und Blanchard in Kombination mit der der „Drei Faktoren Theorie“ McClellands Jogi Löw wird es wohl nicht ausreichen zu wissen, ob ein Spieler technisch ausgereift als Stürmer agieren kann. Von großem Interesse wird es für ihn sein, auch zu wissen, inwieweit der Stürmer über Durchsetzungsvermögen und Teamfähigkeit verfügt. Ein technisch erstklassiger Spieler mit einem quasi Tunnelblick auf das Tor des Gegners, ist für eine Fußballmannschaft wertlos. Ein fachlich hochkompetenter Mitarbeiter ist für ein Projekt wertlos, der mit angezogener Handbremse im Team agiert, weil er seiner Ansicht nach Gefahr läuft,  sein Know how auf andere Teammitglieder…

  • 06 Nov 2017

    Wie……Sie haben die Spezifikation noch nicht fertig gestellt? Mitarbeiter ohne Schwächen, gibt es das? (Teil 2)

    Themen in diesem Artikel: Mitarbeitergespräch, Verdecktes Assessment, Drei Faktoren Theorie von David McClelland, Ansatz von Hersey & Blanchard Lesen Sie auch Teil 1 2. Die Selbstoffenbarung Hier ist nicht die Selbstoffenbarungsebene im Kommunikationsmodell Schulz von Thuns gemeint. Nein, es geht dabei um die klare Ansage, dass jeder im Team seine Stärken und Schwächen offenbart. Jawwoll Herr Oberleutnant!!! Geht das per Befehl und Gehorsam? Natürlich nicht! Streichen Sie also „klare Ansage“ und ersetzen Sie die Aussage durch das Prinzip „Führen durch Vorbild“. Stellen Sie sich vor, Sie sind Projektleiter eines sehr wichtigen Projekts, dessen Lebenszyklus auf 6 Monate ausgelegt ist. Der…

  • 06 Nov 2017

    Wie……Sie haben die Spezifikation noch nicht fertig gestellt? Mitarbeiter ohne Schwächen, gibt es das?

    Themen in diesem Artikel: Mitarbeitergespräch, Verdecktes Assessment, Drei Faktoren Theorie von David McClelland, Ansatz von Hersey & Blanchard   Passiert Ihnen das häufiger, dass ein Mitarbeiter, sei es in der Linie oder im Projekt, in der Ausführung seiner Aufträge nicht Ihren Ansprüchen genügt? Liegt das Problem nun beim Mitarbeiter oder bei Ihnen selbst? Die meisten Vorgesetzten sehen die Schuld bei den jeweiligen Mitarbeitern. Andere Vorgesetzte hadern mit sich und der Umwelt und sind sich nicht im Klaren, warum es bei manchen Mitarbeitern immer wieder zu Problemen kommt. Und wieder andere Vorgesetzten denken darüber nicht weiter nach und handeln nach der…

  • 05 Nov 2017

    Wir garantieren die PMP-Zertifizierung (für Projektleiter) in 30 Tagen!

    So oder so ähnlich bewerben Schulungsunternehmen die Zertifizierungsvorbereitungen für die PMP Zertifizierung für Projektleiter.   Der PmBok Guide, die zentrale Unterlage für die PMP Zertifizierung enthält 585 DIN A4 Seiten. Dabei ist der PmBok Guide nur ein „Guide“. Da steht also nicht alles drin. Der gesamte „Project Management Body of Knowledge“ umfasst etwa 2000 DIN A4 Seiten. Die Prüfung des PMI zum PMP bezieht dieses gesamte Wissen mit ein. Allerdings weist jede Prüfung andere Konstellationen aufgrund der Fragenzusammenstellung eines Zufallsgenerators auf. Allein die 47 Prozesse mit Ihren Inputs und Outputs zu lernen, stellt für die meisten Projekteiter schon eine erhebliche…

  • 01 Nov 2017

    Earned Value Management – eine Methode mit sieben Siegeln?

    Earned Value Management (EVM) wird fast ausschließlich in Unternehmen betrieben, die Aufträge aus den USA, insbesondere vom Department of Defence DoD, akquirieren. Aus Sicht des DoD‘s ein unverzichtbares Instrument, frühzeitig eine signifikante Prognose bezüglich Time&Budget vorzunehmen. Ab einer bestimmten Budgetgröße, vergibt das DOD nur noch Aufträge an Unternehmen, die „Earned Value fähig“ sind.    In den folgenden 5 Artikeln, soll das Thema Earned Value Management, intensiv beleuchtet werden. EVM ist eines der wichtigsten Themen der PMP Zertifizierung in der PMP Prüfung.      Artikelserie Drei Pläne Technik: Wichtige Grundlage für das EVM Die Ermittlung eines Earned Value: Unterschiedliche Methoden EVM Prognose Kennzahlen, Earned Schedule und…

  • 19 Okt 2017

    Projektmanagement: Agiles, Adaptives und Neues im PmBok Guide 6th

    Jetzt ist sie da, die 6. Version des PmBok Guides. Der PmBok Guide, herausgegeben vom Project Management Institute (PMI), bildet die wichtigste Grundlage der PMP Zertifizierung. Dieser 726 Seiten lange Projektmanagement Standard bildet eine universelle Grundlage für alle Projektmanager. Auch für das agile Projektmanagement bildet das Wissen um die 10 Wissensgebiete mit ihren Werkzeugen und Methoden ein unverzichtbares Basiswissen. Agile oder adaptive Elemente – beides Synonyme - werden bezogen auf die 49 Prozesse nur sehr kurz beleuchtet. Mehr ist aber auch nicht notwendig, da PMI und Agile Alliance gemeinsam den Agile Practice Guide herausgegeben haben. Der Agile Practice Guide wurde…

  • 19 Okt 2017

    Der neue PmBok Guide 6th, sehr dediziert kommentiert, von Renee Ossowski, PMP Trainer (Kap. 11/1)

    Antizipierend oder Reaktiv? Für die PMP Zertifizierung schon immer von hoher Relevanz! Der neue Prozess „Risikobewältigungsmaßnahmen umsetzen“ fällt im Kapitel 11 sofort ins Auge. Dafür wurde der Prozess „Risiken steuern“ gestrichen. Macht Sinn, da diese Begrifflichkeit „Risiken zu steuern“, eine Unmöglichkeit darstellt. Ein Risiko tritt ein oder tritt nicht ein, da gibt es nichts zu steuern. Genau genommen, sind alle Bewältigungsmaßnahmen reaktiv zu interpretieren. „Risiken steuern“, impliziert eher eine antizipierende Vorgehensweise. Antizipierend oder proaktiv, sind aber nur die Planungselemente oder das Risikomanagement als Ganzes. Ohne Risikoeintritt, sind die Planungselemente und Bewältigungsmaßnahmen nicht mehr von Belang. Der Vorgang der „Steuerbarkeit“ wird…

  • 03 Okt 2017

    Last Minute Preis: PMP Zertifizierung (Vorbereitung) in München

    ....mit Tollwood Inspiration!   Datum: 11.12.2017 - 15.12.2017 München   Am 26.03.2017 stellt das PMI die Prüfung auf PmBok Guide 6th um. Die Prüfung wird danach etwas komplexer. Erhalten Sie 200€ Nachlass auf die Standardpreise unserer 3 Formate!   Die SONOXO Akademie bietet Ihnen drei Formate: 1. 40 Ustd. Zertifizierungsvorberbereitung 1950€ zzgl. MwSt. 2. 50 Ustd. Zertifizierungsvorbereitung in 5 Tagen mit  prüfungsrelevanten MS Project Modultraining 2290€ zzgl. MwSt. 3. Nr.1 oder 2 mit Bestehens Garantie zusätzlich 200€ Aufschlag zzgl. MwSt.       Die Anforderungen für die Bestehens Garantie entnehmen Sie bitte unserer  Website: http://sonoxo-akademie.com/seminare/vorbereitung-pmp-zertifizierung   Eine sehr komplexe Inhaltsbeschreibung finden…

  • 30 Sep 2017

    Der neue PmBok Guide 6th, sehr dediziert kommentiert, von Renee Ossowski, PMP Trainer (Kap. 9)

    Ein Wissensgebiet mit neuer Prozesszusammensetzung für die PMP Zertifizierung Das Kapitel 9 wurde von Personalmanagement in Projekten umbenannt in Ressourcenmanagement in Projekten. Die Prozesse sind aber nicht neu. Im PmBok 5 gab es den Prozess „Ressourcen schätzen“ im Wissensgebiet Terminmanagement. Im Wissensgebiet Personalmanagement in Projekten gab es die Prozesse „Personalmanagement planen“ jetzt „Ressourcenmanagement planen“, Projektteam zusammenstellen jetzt „Ressourcen beschaffen“, „Projektteam entwickeln“ jetzt „Team entwickeln“  und „Projektteam managen“ jetzt „Team managen“. Der Prozess „Ressourcen steuern“ ist neu. Es ist allerdings etwas verwunderlich, dass jetzt nur noch von einem Team gesprochen wird. Im PmBok 5 werden unter Projektteam das Projektmanagementteam sowie die…

  • 30 Sep 2017

    Der neue PmBok Guide 6th, sehr dediziert kommentiert, von Renee Ossowski, PMP Trainer (Kap. 7)

    Die Änderungen in diesem Kapitel scheinen marginal zu sein. In der Prozessübersicht der vier Prozesse des Kostenmanagements, wurden kleinere Veränderungen vorgenommen. So verbleibt das Werkzeug „Qualitätskosten“ im Prozess „Kosten schätzen“, allerdings untergeordnet in der „Datenanalyse“. Im Prozess „Budget festlegen“, wurden die Namen einiger Werkzeuge präzisiert und das Werkzeug „Kreditaufnahme“ ist hinzugekommen. Der neue Eingangswert „Geschäftsdokumente“, umfasst den Business Case sowie den Nutzenmanagementplan, der ebenfalls neu ist. In den einleitenden Worten zum Kostenmanagement zeigt sich, dass es bei den bisherigen Investitionsrechnungen bleibt. Neu ist, dass jetzt zusätzlich zur Berechnung des Earned Values, die Berechnung des Earned Schedules hinzukommt. Der Begriff kam…

  • 25 Sep 2017

    Projektmanagement "PmBok 6": Die Deutschen liefern pünktlich…..

    In dem Beitrag „Europamagazin“ am 24.09. 2017 der ARD, wurde im Rahmen der Dokumentation „Frankreich: Protektionismus frustriert deutsche Unternehmer“, eine französische Architektin interviewt (In der Mediathek verfügbar). Auf die Frage, warum sie für ihre Gebäude deutsche Produkte einkaufe, antwortete sie: „Die Deutschen liefern pünktlich. Auch die Qualität ist nicht zu toppen.“ Ein besseres Lob, können wir Deutsche von europäischen Unternehmern sicherlich nicht erwarten! Eine andere Erfahrung eines öffentlichen Unternehmens aus Hannover, spricht wiederum eine ganz andere Sprache. Da wartet man seit einem Jahr auf eine dringend benötigte Software, die von einem externen Dienstleister in einem agilen Projekt entwickelt wird. Dies…

Blogs

Projektmanagement

mehr erfahren

Führung

mehr erfahren

Lernen und Gehirn

mehr erfahren

Neuroleadership

mehr erfahren

Storytelling

mehr erfahren

PMP Fragen

mehr erfahren