Blog | Projektmanagement

Wie bitte? Ein schwarzer Schwan im PmBok Guide?

Der PmBok Guide 5th Edition impliziert im Rahmen des Risikomanagements den "Schwarzen Schwan". Falls Sie allerdings den Begriff in der PDF-Version als Suchbegriff eingeben, können Sie lange suchen. Es existiert jedoch ein eindeutig analoger Begriff, der die Sinnhaftigkeit des "Schwarzen Schwans" ebenfalls involviert.

Woher stammt der Begriff "Schwarzer Schwan"?


Sicherlich auch aus dem Vogelreich. Ist Ihnen schon mal ein schwarzer Schwan begegnet? Mir bisher nur in Grimms Märchen. Aber, schwarze Schwäne existieren!
In diesem Artikel verwenden wir den „Schwarzen Schwan“ jedoch als Metapher. Genauso wie das Auftauchen eines schwarzen Schwans ein seltenes Ereignis bleibt, gibt es Ereignisse, die kein Mensch vorhersehen kann oder will.
Hätten Sie vor 10 Jahren gedacht oder vorhergesehen, dass heute die ganze Welt durch einen "Islamischen Staat" bedroht und in Angst und Schrecken versetzt wird? Hätten das die Politiker ahnen können?
Nun, der "Schwarze Schwan" steht im Buch "Der Schwarze Schwan" von Nassim Nicholas Taleb als Metapher für unvorhersehbare oder nicht kalkulierbare Ereignisse.

Der "Schwarze Schwan" im PmBok Guide 5th


SSchwanNicht jeder Projektleiter kennt den "Schwarzen Schwan" aus Sicht des Risikomanagements, aber jeder Projektleiter kennt sicherlich unvorhersehbare oder nicht kalkulierbare Ereignisse in seinen Projekten, meistens als Risiken bezeichnet. Er kennt auch Risiken, die er ignoriert oder zu laissez faire behandelt, obwohl diese Risiken sehr bedeutsam sind.


Der PmBok Guide untergliedert Risiken im Terminmanagement und Kostenmanagement in "bekannte Unbekannte" und "unbekannte Unbekannte" Risiken.
Die letzte genannte Kategorie, die "unbekannten Unbekannten*" Risiken, werden sich den meisten Lesern als Gegenstand der Metapher des "Schwarzen Schwans" eröffnen. Sie sind selten (falls das in Ihren Projekten nicht der Fall ist, sollten Sie darüber nachdenken, den Job zu wechseln ).


Die Definition Nassim Nicholas Talebs lässt jedoch durchaus auch die "bekannten Unbekannten" Risiken als Analogie des "Schwarzen Schwan" erscheinen. "Bekannte Unbekannte" Risiken lassen sich über Eintrittswahrscheinlichkeit multipliziert mit dem Auswirkungsgrad bewerten. Dies ergibt dann den Risikowert (PmBok Guide 5th, Seite 331).


Diese Bewertung wird aber häufig gar nicht oder nur sehr lustlos vorgenommen. Aus dieser Perspektive trifft auch hier die Metapher des "Schwarzen Schwans" zu.
Um auf das Beispiel "Golfkrieg" zurück zu kommen: Obwohl einige Jahre nach dem Golfkrieg Tendenzen in Richtung Chaos und Gefahrenquelle erkennbar waren, wurde dieses "known Unknowns" kaum oder nur lustlos thematisiert. Auch für Regierungen trifft leider häufig das Sprichwort zu: "Was ich heute kann besorgen, verschieb ich gern auf morgen".
Als Projektleiter sollte man sich diese Maxime nicht hinter die Ohren schreiben. PMI empfiehlt immer eine antizipierende Überwachung und Steuerung von Projekten (PmBok Guide 5th, Seite 450, 1.Punkt).
Bevor erkennbare Ursachen zum Problem werden, müssen Maßnahmen getroffen werden, sei es auch noch so unangenehm.


Eine Bewertung der echten "Schwarzen Schwäne", also der "unbekannten Unbekannten" funktioniert nicht. Hier schlägt das PMI eine Managementreserve vor, die ausschließlich für "nicht erkennbare Risiken" zur Verfügung steht und vom Sponsor des Projekts verwaltet wird. Das heißt, diese Risikoreserve (Contingency) ist nicht im Kostenbasisplan (PMB, Performance Measurement Baseline) des Projektleiters enthalten. Sie darf nur für "nicht identifizierte sowie nicht identifizierbare Risiken" vom Projektleiter beantragt werden (PmBok Guide 5th S. 171, 206 und 213).

Fazit

Risikoidentifikation sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Nicht in der Politik, und auch nicht im Projektmanagement. Dem Prozess "11.2 Risiken identifizieren" im PmBok Guide sollte also ganz besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.
Eine Unterteilung in "bekannte Unbekannte" und "unbekannte Unbekannte" Risiken ist sehr sinnvoll. Allein schon weil hier eine monetäre- und aufwandsorientierte Trennung der Reserven stattfindet.
Das aus Sicht des Earned Value Managements die Eingliederung der Reserven für die "bekannten Unbekannten" in die Baseline des Projektleiters nicht sinnvoll ist, wurde schon in dem Artikel "Detaillierte Zusammenfassung der Neuerungen des PmBok Guides 5th Edition" deutlich gemacht.

*Für Projektleiter, die die Prüfung machen wollen: Der Begriff "unknown Unknowns" wurde in der deutschen Übersetzung auf Seite 171 PmBok 5th Edition im letzten Absatz falsch übersetzt: "bekannte Unbekannte" muss hier "unbekannte Unbekannte" lauten. Falls dies bei Ihnen nicht der Fall ist, wurde der Fehler in Ihrer Auflage schon verbessert.
Für die Prüfung sind folgende Inhalte relevant:
Bekannte Unbekannte, unbekannte Unbekannte, antizipierende Überwachung und Steuerung, Kostenbasisplan, Managementeserve

Renee Ossowski, PMP

Geben Sie uns Ihr Feedback! Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu posten!