Blog | Projektmanagement

Wir garantieren die PMP-Zertifizierung (für Projektleiter) in 30 Tagen!

So oder so ähnlich bewerben Schulungsunternehmen die Zertifizierungsvorbereitungen für die PMP Zertifizierung für Projektleiter.
 

Der PmBok Guide, die zentrale Unterlage für die PMP Zertifizierung enthält 585 DIN A4 Seiten. Dabei ist der PmBok Guide nur ein „Guide“. Da steht also nicht alles drin. Der gesamte „Project Management Body of Knowledge“ umfasst etwa 2000 DIN A4 Seiten. Die Prüfung des PMI zum PMP bezieht dieses gesamte Wissen mit ein. Allerdings weist jede Prüfung andere Konstellationen aufgrund der Fragenzusammenstellung eines Zufallsgenerators auf. Allein die 47 Prozesse mit Ihren Inputs und Outputs zu lernen, stellt für die meisten Projekteiter schon eine erhebliche Hürde dar. Nimmt man allerdings 30 Tage Urlaub und lernt jeden Tag fleißig 8 Stunden, halte ich es für durchaus möglich, die Prüfung zu bestehen. Aber ist das die Realität? PMP Haelfte der Zeit

Die meisten Projektleiter zwischen 30 und 40 haben Familie und häufig sogar Kleinkinder zu Hause. Sie arbeiten im Durchschnitt etwa 45 Stunden die Woche. In besonders wichtigen Projekte sind es auch mal 50 – 55 Stunden. Da bleibt nicht viel Zeit sich auf eine komplexe Prüfung vorzubereiten.
 

Türkischer Basar: Heute 50% Preisnachlass!

Preisnachlass wovon? Preise sind in türkischen Geschäften nirgendwo zu sehen. Sie müssen schon den Verkäufer fragen, was das Produkt vorher gekostet hat! Und der hat meist eine blühende Phantasie.

Machen Sie die PMP Prüfung in der Hälfte der Zeit! Werbung als Desinformation und Manipulation!

Die Hälfte der Zeit? Die Hälfte wovon? Ich habe mich als Trainer, der schon 1 Jahr in Trainings mit den Inhalten der PMP Prüfung zu tun hatte, 6 Wochen intensiv darauf vorbereitet. Ich hatte Teilnehmer, die nach einem Jahr die Vorbereitung gemacht haben, Teilnehmer, die 2 Jahre keine Zeit hatten zum Lernen und das Seminar dann wiederholt haben und viele Teilnehmer, die nach 3 Monaten Ihre Prüfung machten und bestanden.

Ich denke, die Vorbereitungszeit auf die Prüfung muss man sehr individuell sehen. Je nach dem, in welcher Lebenssituation ein Projektleiter gerade steckt.

 

Hurra ich bin PMP! Und die Nachhaltigkeit?

Bulimie Lernen, Prüfung bestehen: Hurra ich bin PMP!

Mir hat die PMP Zertifizierung einen enormen Schub über das klassische Projektmanagement hinaus verliehen. Ich kannte vorher nicht den Unterschied zwischen Common Law und Civil Law. Auch die „Seven Tools des Quality Managements“ waren mir nicht wirklich bekannt. Besonders wertvoll empfinde ich SIPOC, ein Modell zur Prozessbeschreibung oder ein international anzuwendendes „PM Wording“.

Die PMP Zertifizierung ist extrem interdisziplinär. Etwa 20 – 22 Disziplinen enthält der PmBok Guide und befasst sich damit im Tiefgang oder im Überblick, je nachdem, wie relevant die Themen für einen Projektleiter sind. Wenn Sie dieses Wissen nicht nur für das Bestehen der PMPKarikatur: Großhirn leidet unter Synapsenklemmer Zertifizierung lernen, sondern einen hohen Anspruch an Nachhaltigkeit hegen, insbesondere vor dem Hintergrund einer „lebenslange Lernstrategie“, ist der Nutzen für Sie von extrem hoher Bedeutung. Auch für Vertreter der agilen Methoden bildet der PmBok Guide eine breit angelegte Wissensbasis. Agilität bedeutet nicht, dass man das interdisziplinäre Wissen des PmBok Guides nicht benötigt.

By the way: Die Neurowissenschaften (Gehirnforschung) belegen, dass nur nachhaltiges Lernen neue Strukturen oder Netzwerke im Gehirn anlegt. Nur durch nachhaltiges (sowie interdisziplinäres Lernen) Lernen wird Intelligenz und kommunikative Flexibilität erzeugt.

 

Eine stringente Vorbereitung mit Nachhaltigkeit!

Natürlich ist eine stringente Vorbereitung auf einen vorgegebenen Termin möglich. In meinem Konzept sind etwa 13 Wochen vorgesehen. Voraussetzung ist, dass Sie innerhalb dieses Zeitraums über freie Wochenenden verfügen, privat keinen außergewöhnlichen Stressoren ausgesetzt sind und auch innerhalb der Woche jeden Tag 60 - 90 Minuten Lernzeit einsetzen können.

Das Curriculum beginnt schon eine Woche vor dem Seminar:

  1. Sie erhalten jeden Tag einen Micro Überblick über den Seminartag in der nächsten Woche. Sie beginnen also das Seminar mit einem konkreten Plan oder roten Faden  der Inhalte der Seminarwoche.
  2. Sie nehmen an dem Seminar teil. Entweder 40 Stunden oder 50 Stunden mit MS-Project Anteil. Die Wissensgebiete Terminmanagement und Kostenmanagement werden mit MS-Project geübt. Falls Sie auf MS-Project verzichten wollen, gehen Sie einfach um 16:30 nach Hause.
  3. Nach dem Seminar:
    1. Sie erhalten 12 Wochen lang jede Woche Lerneinheiten bestehend aus Text, Animationen, Webcasts und Fragen. Darüber hinaus 5 Minuten Micro Lerneinheiten, die mal so zwischen durch konsumiert werden können.
    2. Sie können Fragen einsenden, die 2-mal im Monat in Form einer Live Sitzung mit allen Teilnehmern und dem Trainer besprochen werden.
    3. Am Ende der 12 Wochen führen Sie eine 200 Fragen Testprüfung durch.
  4. Mein Blog erhält jeden Monat 3 – 4 neue Artikel zu Themen des PmBok Guides. Diese Artikel werden zukünftig  nur über einen Kosten orientierten Zugang erreich bar sein. Für ehemalige Teilnehmer wird dies kostenlos möglich sein. 
  5. Sie müssen sich alle 3 Jahre rezertifizieren. PMI unterscheidet zwischen „Weiterbildung“ und „Giving Back“ und Sie müssen insgesamt 60 PDUs reporten. In der Kategorie „Weiterbildung“  müssen in jedem der drei Elemente des Triangels (Technical Project Management, Leadership, Business and Strategic Management1) mindestens 8 PDUs erreichen (1 PDU = 45 Minuten). Sie und Ihre Gruppe können jedes Jahr mit dem Trainer die Inhalte bestimmen, die Ihr erworbenes Know How nachhaltig bereichern und verfestigen. Ob das dann als Präsensseminar oder als Online Seminar durchgeführt wird, obliegt auch Ihrer Entscheidung. Das erste Training sollte immer Face to Face stattfinden, trotz der ganzen aktuellen Digitalisierungsdiskussion. Allein schon aufgrund der positiven Lerneffekte des sozialen Lernens. Das Gehirn aktiviert  in der Gruppe Bereiche, die im Kontext von E-Learning brach liegen und nicht genutzt werden. Kennt man sich aber gut aufgrund eines Präsenztrainings, können diese Effekte auch im Rahmen von Live – Webcasts fortgesetzt werden.
    1 In Kürze (3. Quartal 2016) erscheint ein Artikel zum Thema "Strategic Management" im Newsletter vom PMI Chapter Frankfurt

 

Fazit

Sehen Sie in jeder Weiterbildungsmaßnahme einen Teil Ihrer Lebenslernstrategie. Lernen Sie für eventuelle Zertifikate lieber länger, gründlich und nachhaltig als intensiv, kurz und vergesslich. Ihr Gehirn und Ihre „wachsende Persönlichkeit“ wird es Ihnen danken. Nutzen Sie in Ihrer Lebenszeit anstatt 4-5%, 10-15% Ihres Gehirns!

Renee Ossowski, PMP

Bleiben Sie auf dem Laufenden, bestellen Sie unseren Newsletter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sie erreichen uns jetzt auch in Facebook: https://www.facebook.com/Habitualisierung/

Die SONOXO Akademie GmbH Salzburg und die SONOXO GmbH Berlin sind Schwesterfirmen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, durch Erfahrungen aus der Praxis sowie Entwicklungen von Curricula, sich gegenseitig zu befruchten. Kein klassisches Trainingsunternehmen zu sein - diese Philosophie kommt unseren Teilnehmern sehr zu Gute.

 

Geben Sie uns Ihr Feedback! Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu posten!